Zum Inhalt springen

Der Orgelneubau 2007

Die Kirche nach dem Abbau der Orgel

Nach dem Einbau der Orgel

Unter Verwendung des Neobarockenorgelprospektes aus dem Jahre 1907 von Ludwig Edenhofer-Deggendorf, wurde die Orgel in der Orgelmanufaktur Mühleisen-Straßburg in handwerklicher Meisterleistung gefertigt.

Manufacture d' orgues Mühleisen, Straßburg 

                12/II + P

  • Hauptwerk ( I.Man., C-f'" ):
  • Principal 8', Hohlflöte 8', Oktav 4'
  • Oktav 2', Mixtur IV 1 1/3'
  • Positiv (II. Man., C-f'"):
  • Rohrflöte 8', Salicional 8', Blockflöte 4'
  • Principal 2', Trompete 8
  • PEDAL ( C'-d'):
  • Subbaß 16', Oktav 8
  • KOPPELN UND SPIELHILFEN:
  • II/I, II/P, I/P
  • BEMERKUNGEN:
  • Schleifladen, mechanische Spiel- und Registertraktur

 

Orgelabnahme 2008

Orgelweihe, durch H.H. Bischofsvikar Härteis

 

Beim Weihegebet

 

 

 

 

Nach oben

Gottesdienstzeiten

Samstag 19.00 Uhr (Winter 18.30 Uhr), jeden 2. Samstag
Sonntag 8.30 Uhr oder 10.00 Uhr abwechselnd mit Burggriesbach